Sir John Templeton

Einleitung

Einleitung

Nur wenige Fondsmanager aus der Vergangenheit haben sich aufgrund überragender Leistungen und ihrer Persönlichkeit im „kollektiven Gedächtnis der Finanzgeschichte“ eingeprägt.

Weit oben in der „Hall of Fame“ der berühmtesten Geldverwalter steht hierbei sicherlich der, von der britischen Königin Elisabeth geadelte Sir John Templeton (1912 – 2008)!

John Marks Templeton erblickte das Licht der Welt in der kleinen Stadt Winchester, Tennessee. Sein Studium absolvierte er in Yale und Oxford. Ferner war er Mitglied der elitären US-Studentenvereinigung ”Phi Beta Kappa”.

Seine Wall Steet Karriere begann John Templeton im Jahre 1938 – 16 Jahre später gründete er den heutigen Fonds-Klassiker “Templeton Growth Fund, Inc.”.

In den 33 Jahren seiner „Amtszeit“ als Fondsmanager des Templeton Growth Fund, Inc., von 1954 bis 1987 erwirtschaftete er außerordentlich hohe und kontinuierliche Renditen für seine Anleger. Ein Erfolg der unseres Erachtens auf eine große Begeisterung für die Welt der Investments und auf einen konsequenten und „in Stein gemeißelten“ Management-Stil zurückzuführen ist.

Die Kernaussagen seiner Investment-Philosophie hielt er in seinen zehn Templeton-Maximen fest.

Spiritualität

Spiritualität

Sir John Templeton war stark in seinem Glauben als Presbyterianer verwurzelt - darüberhinaus jedoch ein Mensch, der sich grundsätzlich nicht am “Denken der Allgemeinheit” oder an Dogmen orientierte.

Aus einem Interview ist folgende Aussage von ihm bekannt:

“I grew up as a Presbyterian.
Presbyterians thought the Methodists were wrong.
Catholics thought all Protestants were wrong.
The Jews thought the Christians were wrong.
So, what I’m financing is humility. I want people to realize that you shouldn’t think you know it all.”

Diese Weltanschauung, das eigene Denken grundsätzlich nicht nach der allgemeinen Meinung oder Propaganda bezüglich eines Menschen oder einer Sache auszurichten, sondern den Dingen wirklich selbst und sorgfältig auf den Grund zu gehen war ebenfalls eine wichtige Grundlage für seinen großen Erfolg als Investor.

(Quelle: Website der Templeton-Foundation)

Value-Strategie

Value-Strategie

Hätte Benjamin Graham nicht den wissenschaftlichen Rahmen für die sogenannte Value-Strategie geschaffen, so könnte man durchaus Sir Templeton als Begründer dieses Ansatzes ansehen!

Ganz besonders gefällt uns in diesem Zusammenhang
die Templeton Maxime Nr. 7:

„kaufen Sie in pessimistischen Phasen!“ 

Sir John Templeton suchte stets den, wie er es ausdrückte „Punkt des maximalen Pessimismus“ um “seine” unterbewerteten Aktien günstig aufzupicken!

global investieren

global investieren

Templeton-Maxime Nr. 9 lautet:

“Suchen Sie weltweit”

Sir John Templeton war einer der ersten US-Fondsmanager, der sich für die Aktienmärkte außerhalb Amerikas interessierte.

So kaufte er schon früh die Wertpapiere der, zur damaligen Zeit noch relativ unbekannten japanischen Unternehmen Hitachi und Fuji. Ferner engagierte er sich in China und anderen asiatischen Märkten, sowie in Russland.

Den Templeton Growth Fund, Inc. legte er 1954 aus steuerlichen Gründen in Kanada auf, was ebenfalls seine internationale Ausrichtung unterstreicht.

weitere Erfolgs-Faktoren

weitere Erfolgs-Faktoren

Aber noch weitere Eigenschaften von John Templeton sind als Erfolgs-Faktoren für die globale Aktienanlage grundsätzlich wichtig.

Zum einen ist es die Neugier auf besondere Chancen, die sich durch eine, sich kontinuierlich verändernde Welt ergeben.

Gleichzeitig jedoch das Bewußtsein, daß sich Investment-Gelegenheiten nur dann auszahlen, wenn man sie möglichst vor allen anderen wahrnimmt.

Insofern gilt es, die Herausforderungen in der Welt der Investments jeden Tag aufs Neue anzunehmen!

Video

Video

Hier ein Interview in dem Sir John Templeton über die Investmentgelegenheiten in Kanada spricht:

Fazit

Fazit

Sir John Templeton hat als eine der Leitfiguren der Investmentgeschichte wichtige Grundlagen geschaffen, an denen sich erfolgreiche Investoren nach wie vor orientieren können.

Seine Prinzipien gelten gerade auch in unserer heutigen Zeit mit den extremen, noch nie dagewesenen Unsicherheiten.

Wer die aktuellen Anlage-Angebote von Banken, Versicherungsgesellschaften und sonstigen Anbietern sorgfältig hinterfragt, stellt fest, daß häufig mit Methoden gearbeitet wird, die schwer durchschaubar und nicht in der letzten Konsequenz schlüssig sind.

Wir glauben, daß man am Ende des Tages erkennt, daß die meisten dieser Strategien keinen Bestand haben werden – echte Werte jedoch schon und diese gilt es zu entdecken: TIP-Value-Konzept

59 queries.  0,562 seconds.